Die UN-Nachhaltigkeitsziele bei Egholm

Die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen haben die Marschrichtung in Sachen nachhaltige Entwicklung vorgegeben - Egholm konzentriert sich auf vier dieser Ziele, mit denen das Unternehmen einen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung leisten und einen Unterschied machen kann.

Die Ziele für nachhaltige Entwicklung, die im Jahr 2015 von Staats- und Regierungschefs auf dem Gipfeltreffen der Vereinten Nationen in New York verabschiedet wurden, sind vielen ein Begriff. Die insgesamt 17 Ziele sind 2016 in Kraft getreten und werden bis ins Jahr 2030 als eine Art Kompass für unsere gemeinsame Reise hin zu einer nachhaltigen Entwicklung für Mensch und Umwelt dienen

Das Prinzip der Kreislaufwirtschaft ist sowohl eine Chance als auch eine Notwendigkeit. Der steigende Druck auf die globalen Ressourcen hat zur Folge, dass wir unseren Umgang mit Ressourcen und unsere Produktionsmethoden überdenken müssen. Es ist erforderlich, die Materialien, die in die Produkte eingehen, zu reduzieren, zu recyceln und wieder zu verwenden, damit ein Teil der Primärrohstoffe durch sekundäre und wiederverwertbare Rohstoffe ersetzt wird. Eine Kreislaufwirtschaft, bei der der lineare Rohstoffstrom durch einen Kreislauf ersetzt wird, in dem die Ressourcen stets wiederverwendet werden.

Die Nachhaltigkeitsziele gelten für jedes Land auf der Welt - ganz gleich, ob arm oder reich. Damit es jedoch nicht nur bei leeren Versprechen bleibt, muss der Nachhaltigkeitseinsatz auch in konkrete Maßnahmen umgemünzt werden. Egholm arbeitet zielgerichtet mit diesen Klimazielen, um herauszustellen, in welchen Bereichen wir als Unternehmen den größtmöglichen Unterschied machen können. Wir haben uns dazu entschieden, unsere Nachhaltigkeitsarbeit auf die Ziele 8, 9, 12 und 13 zu stützen.

Ziel 8 - picture

Ziel 8

Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum

Egholm misst dem Thema soziale Verantwortung hohe Bedeutung bei. Wir sind überzeugt davon, dass es unsere Pflicht ist, angemessene Arbeitsplätze zu bieten - unter anderem konzentrieren wir uns dabei auf Maßnahmen, die das Wohlergehen am Arbeitsplatz steigern und gewährleisten, dass die persönlichen und fachlichen Kompetenzen des jeweiligen Mitarbeiters zur Geltung kommen.

Darüber hinaus konzentrieren wir uns verstärkt auf Innovation und technologische Aufrüstung, um die Produktivität und Ressourceneffizienz im Alltag zu steigern. Auch hier nehmen unsere Mitarbeiter eine zentrale Rolle ein, da sie es sind, die neue Werkzeuge und Technologien implementieren.

Ziel 9

Industrie, Innovation und Infrastruktur

Im Rahmen der technologischen Entwicklung möchten wir eine Vorbildrolle einnehmen und dazu beitragen, nachhaltige Lösungen für wirtschaftliche und umweltbezogene Herausforderungen zu entwickeln.

Wir wissen, dass unsere Geräteträger eine Lebensdauer von etwa 20 Jahren haben. Daher arbeiten wir zielgerichtet daran, die Infrastruktur zu planen Engholm, die erforderlich ist, um stets neue und bessere Lösungen zur Entsorgung und zum Recycling der Komponenten ausgedienter Produkte entwickeln zu können.

Ziel 9 - picture
Ziel 12 - picture

Ziel 12

Nachhaltig Produzieren und Konsumieren

Bei Egholm arbeiten wir fortlaufend daran, unsere Produktionsformen in eine nachhaltigere Richtung zu lenken. Rund 97 % unseres gesamten CO2-Ausstoßes beläuft sich auf die Abgase, die die Maschinen im Rahmen ihres Lebenszyklus produzieren. Daher konzentrieren wir uns in erster Linie darauf, die CO2-Bilanz der Maschinen auf kurz- und langfristige Sicht zu verbessern.

Ziel 13

Maßnahmen zum Klimaschutz

Wie können wir als Unternehmen zum Klimaschutz beitragen, nachdem unsere Maschinen bereits produziert wurden? Wir bauen sie so, dass sie mit umweltfreundlichem Diesel (HVO100) und Benzin (M85) betankt werden können, mit denen der CO2-Ausstoß um 90 bzw. 65 % gesenkt werden kann. Darüber hinaus konzentrieren wir uns jedoch auch darauf, die Menschen, die die Maschinen warten und täglich bedienen, entsprechend zu schulen, um die Maschinen optimal betreiben zu können. Denn eine effektivere Nutzung der Maschinen kommt selbstredend auch dem Eigentümer zugute.

Wir sind bestrebt, die marktweit umweltfreundlichsten Geräteträger zu entwickeln. Aktuell läuft alles in Richtung Elektromobilität, doch wir möchten nicht nur mit dem Strom schwimmen und gut vorbereitet sein, falls sich in fünf Jahren herausstellt, dass Kraftstoff, Wasserstoff oder synthetischer Diesel die vernünftigste Wahl sind. Wir möchten das tun, was für Mensch und Umwelt am sinnvollsten ist.

Ziel 13 - picture

Nachhaltigkeit in Bewegung

 
Nachhaltigkeitsarbeit ist kein statischer Prozess. Wir lernen fortlaufend dazu und unser neuerlerntes Wissen ist die Grundlage dafür, die Dinge auf eine smartere und grünere Weise anzugehen - und damit hoffentlich auch andere zu inspirieren. Aber wir wissen auch, dass wir das nicht alleine schaffen. Daher hoffen wir darauf, die Entwicklungsarbeit gemeinsam mit Lieferanten, Kunden und anderen Unternehmen anzugehen, um von dem Synergieeffekt profitieren zu können - denn gemeinsam sind wir weitaus stärker als jeder für sich allein. Und genau darum geht es bei den Nachhaltigkeitszielen: Dass wir zusammen Großartiges erreichen.

Kontaktieren Sie uns, wenn Sie mehr wissen wollen!